Sofia Ribeiro Quartet (P/USA)

feat. Juan Andres Ospina, Petros Klampanis & Marcelo Woloski

Sonntag, 20. August 2017, 20:30 - im Pflegidach, Muri
Sofia Ribeiro Quartet (P/USA)

Die Sehnsucht in Musik verwandeln.

Die sechszehnte Saison von „musig im pflegidach“ beginnt mit einer Musikerin, die uns letztes Jahr im Trio mit Marta Gomez und Andres Rotmistrovsky begeistert hat. Die Portugiesin Sofia Ribeiro ist eine der grössten Stimmen aus dem Land des Fado, eine wunderbare Sängerin, welche die Fähigkeit hat, den Zuhörer sofort in ihren einzigartigen musikalischen Kosmos zu führen. Sie verbindet Elemente des Jazz, der brasilianischen und portugiesischen Musik zu einem charmanten und kraftvollen Sound.  

Sofia Ribeiro hat an der "Escola Superior de Música e Artes do Espectáculo do Porto", bei der portugiesischen Sängerin Maria João und dem niederländischen Jazz-Sänger Fay Claassen studiert. Während des Studiums machte sie ein einjähriges Austauschprogramm in Barcelona in der "Escola Superior de Música de Catalunya" und ein weiteres Jahr am berühmten „Berklee College of Music in Boston“. Sie war Studentin des berühmten Sängers, Multi-Instrumentalisten und Musikpädagogen Bob Stoloff und erhielt das "Oliver Wagmann Memorial Stipendium“ für eine herausragende Sängerin, die akademische Exzellenz am College zeigte. Später machte sie den Master-Abschluss in Jazz-Performance des Königlichen Konservatorium in Brüssel, wo sie mit dem belgischen Jazz-Sänger David Linx studierte. Während ihres Masterstudiums studierte sie auch ein Jahr am renommierten "Conservatoire National Supérieur de Paris" mit einem "Erasmus" Stipendium.  

Sofia Ribeiro gewann mehrere internationale Preise, u.a. den "Brüssel International Young Jazz Singers Competition" in 2005, drei Jahre später den ersten Preis beim "International Jazz Wettbewerb für Singing Musicians: Voicingers" in Polen und den ersten Preis beim Wettbewerb "Crest Jazz Vocal" in 2010 in Frankreich. Im März 2008 nahm sie am renommierten "Betty Carter Jazz Ahead" - Programm im Kennedy Center in Washington, DC teil. Sie hat neun Alben aufgenommen: "Dança da Solidão" (2006), im Duo mit Marc Demuth, "Orik" (2008) und mit dem Marc Demuth 4tet, "Porto" (2010), in Zusammenarbeit mit Gui Duvignau, "Mil e uma cores "(2012) und "Mil y un colores" (2013), Kindermusik für Manuela Mota Ribeiro's Bücher," Apenas "(2012), im Duo mit Bartolomeo Barenghi," Lilás "(2014), im Duo mit Andres Rotmistrovsky und "Ar" (2012) und "Mar Sonoro" (2016), beide arrangiert und produziert von Juan Andrés Ospina. Ihr Album "Ar" erhielt den Preis "Révélation" der berühmten Zeitschrift Jazzman (Paris, Frankreich).  

Seit 12 Jahren spielt Sofia Ribeiro auf der ganzen Welt mit ihren eigenen Projekten, aber auch als Side-Woman mit Spitzenmusikern aus verschiedenen Nationalitäten. Sofia gibt Workshops und ist Teil des europäischen Vokalensembles PLAYground. Ihr ist es nach eigener Aussage sehr wichtig. das endlose Potenzial der Musik und der Improvisation als eine Möglichkeit zu nutzen, sich zu wandeln und weiter zu entwickeln. Eine Reise in die Richtung von Authentizität, Verwundbarkeit und einer tiefen Verbindung zueinander oder eben: die Sehnsucht in Musik verwandeln.  

Sofia Ribeiro – vocal
Juan Adrés Ospina – piano
Petros Klampanis – bass
Marcelo Woloski – percussion