Jerome Sabbagh/Greg Tuohey Group (USA)

feat. Joe Martin & Kush Abadey

Sonntag, 29. Oktober 2017, 20:30 - im Pflegidach, Muri
Jerome Sabbagh - sax
Greg Tuohey - guitar
Joe Martin - bass
Kush Abadey - drums

Ein persönliches Vokabular.

1995 kamen Saxophonist Jerome Sabbagh aus Paris und Gitarrist Greg Tuohey aus Auckland, Neuseeland nach New York. Sie warfen sich beide in die pulsierende Szene der Stadt und spielten mit talentierten Kollegen wie Mark Turner, Ben Monder und Ari Hoenig. Sie gründeten die Band „Flipside“ und veröffentlichten ein gefeiertes Album. Dann trennten sich ihre musikalischen Wege, aber nicht für immer, denn jetzt sind Sabbagh und Tuohey zurück. Nach der Veröffentlichung des Albums ging das Paar musikalisch getrennte Wege, sie blieben jedoch Freunde.

Jerome Sabbagh nahm mit seinem langjährigen Quartett dem Ben Monder, Joe Martin und Ted Poor angehören, verschiedene angesehene Soloalben auf, darunter "The Turn", ein Album, das vom Boston Globe, der LA Times, dem DownBeat und France Musique ausgezeichnet wurde. Er spielte auch die letzten Village Vanguard Shows mit dem legendären Schlagzeuger Paul Motian.

Greg Tuohey verliess größtenteils die New Yorker Jazzwelt und arbeitete als Session- und Touring-Gitarrist für Rockgruppen, unteranderem mit dem Indie-Singer-Songwriter Joe Pug. Im Jahr 2010 kehrte Tuohey zur improvisierten Musik zurück und veröffentlichte 2013 sein Debütalbum "First".  

Tuohey und Sabbagh haben sich nun musikalisch wieder zu einem Quartett zusammengeschlossen, das eigene Kompositionen präsentiert. Die erstklassige Rhythmusgruppe besteht aus dem begehrten Bassisten Joe Martin, der derzeit in den Quartetten von Mark Turner und Chris Potter spielt und dem grossartigen jungen Schlagzeuger Kush Abadey, der sich bei Ravi Coltrane und Wallace Roney einen Namen erspielt hat.  

Die Musik der beiden Freunde hat ein aufrichtiges, persönliches Vokabular. Sie kreieren Stimmungen genauso wie Linien und Räume. Die Band klingt zeitgemäss und vital.