Fazil Say & CHAARTS

OFFENBARUNG

Samstag 21. April 2018, 19.30 Uhr Festsaal Kloster Muri
Aufgrund der grossen Nachfrage werden für dieses Konzert zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt. Diese sind ausschliesslich an der Abendkasse ab 18.30 Uhr erhältlich.


Klavierkonzert mit dem Pianisten, Komponisten und Weltbürger Fazil Say

CHAARTS Chamber Artists
Fazil Say, Klavier

Programm
W.A. Mozart: Klavierkonzert A-Dur KV 488
Fazil Say: Kammersinfonie (2015)
Franz Schubert: Forellenquintett A-Dur opus post. 114 – D 667

Tickets:
Premium: CHF 80.-/40.-  
Kat A: CHF 50.-/25.-   
Kat B: CHF 35.-/10.-

18.30 Uhr Abendkasse und Konzertbar

CD-Verkauf in der Pause und nach dem Konzert
Fazil Say
Wer ist dieser Mann, vielmehr was ist er? Gewiss ist, dass sich dem eine Welt auftut, der Fazil Says Persönlichkeit nahekommt. Er selbst bezeichnet sich als Pianist, Komponist und Weltbürger. Und neben dem, was man von ihm musikalisch hören kann, sind auch Botschaften des in der Türkei Geborenen zu vernehmen. Es ist nicht die Zeit für freie Sprache, aber die musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten bleiben unbeschränkt. Dieses Programm offenbart Fazil Say als grandiosen Mozart- und Schubert-Interpreten, als Komponisten und aussagestarke Persönlichkeit.
Die Chamber Symphony habe ich 2015 komponiert. Das zwanzigminütige Werk ist gänzlich von türkischer Musik inspiriert und thematisiert meine persönliche Auseinandersetzung mit den komplexen Geschehnissen in der heutigen Türkei. Diese versuche ich durch die rhythmischen und metrischen Eigenschaften der Komposition zu vermitteln. Die Taktart des ersten Satzes ist ein 7/8 “devr-i hindi”-Metrum, eine für traditionelle türkische Musik typische Taktart. Der Mittelteil des ersten Satzes ist deutlich langsamer, enthält Einflüsse der klassische Palastmusik im hecaz makam-Stil und ruft nostalgische Gefühle ans „alte Istanbul“ wach. Schließlich wird der archaische 7/8-Rhythmus wieder aufgegriffen, mit dem der Satz schliesslich endet. Mit dem ruhigen und leisen zweiten Satz wollte ich die Notwendigkeit von Romantik auch in unserer heutigen Zeit hervorheben. Der letzte Satz besteht aus einem sehr schnellen Tanz. Heute gibt es Istanbuls altes Roma-Viertel Sulukule nicht mehr; es beherbergte aber Orte des Tanzes und der Unterhaltung. Der letzte Satz der Chamber Symphony spiegelt die überschäumende Energie der türkischen Roma-Musik wider und soll im Stil de  Musik des Balkans gespielt werden. Fazil Say
Die CHAMBER AARTISTS (CHAARTS) existieren seit Anfang 2010. Mit exzellenten Kammermusikern aus der Schweiz und internationaler Herkunft bildet CHAARTS einen Klangkörper neuer Art. Weltbekannte Musiker wie Martha Argerich, Vilde Frang, Emma Kirkby und Christoph Prégardien haben schon mit CHAARTS gearbeitet. Einzigartig ist in allen CHAARTS-Konzerten die Gewichtung der Kammermusik vom Solo bis zum Nonett als integrativer Bestandteil neben Werken für Solisten mit Orchester und Musik für Kammer-Orchester. Je nach Epoche werden Werke von den Konzertmeistern oder Partnern (Solisten) geleitet.
Das junge Kollektiv speist sich aus einem Musiker-Pool (u.a. Julia-Fischer-Quartett, Tecchler-Trio, casalQuartett, Petersen-Quartett, Alexander Sitkovetsky, Maxim Rysanov, Wolfgang Katschner, Razvan Popovici, Carmina-Quartett, Schumann-Quartett, Mondrian-Ensemble, Galatea-Quartett, Rastrelli-Quartett, Thomas Demenga, Ensemble Raro, Niziol-Quartett, Duo Calva, Swiss Chamber Soloists, usw.) und setzt sich für seine Programme jeweils spezifisch zusammen. Partner 2013/14 sind u.a. Vilde Vrang, Maurice Steger, Esther Hoppe, Nuria Rial, Giora Feidman, Maximilian Hornung, Fazil Say und Richard Bona. Bei CHAARTS erleben sich Musiker auf künstlerischer Augenhöhe und erarbeiten Werke im gegenseitigen Austausch kreativer Impulse. Alle Partner sind immer auch Protagonisten in den Kammermusikwerken. Die Qualifikation der Musiker ermöglichen, dass von jedem Einzelnen Verantwortung an Schlüsselpositionen übernommen werden kann. CHAARTS veranstaltet 4 Zyklen pro Saison in der Schweiz und Süddeutschland mit insgesamt 16 Konzerten. Dazu spielt es Sonderkonzerte an Festivals und unternimmt kleinere Tourneen. Als musikalisches Ensemble fungiert CHAARTS jeweils bei der jährlichen Opernproduktion der Free Opera Company in Zürich.