Yuri Goloubev Trio - "Getaway Gateway" (UK/RUS)

feat. John Turville & Asaf Sirkis

Sonntag, 12. März 2017, 20:30 - im Pflegidach, Muri
YURI GOLOUBEV TRIO - "Getaway Gateway" (UK/RUS)

Wenn der Tieftöner über die Saiten fliegt.

John Turville - piano
Yuri Goloubev - bass
Asaf Sirkis – drums    

Der klassische Background des Bass-Virtuosen Yuri Goloubev ermöglicht es ihm, lustvolle Risiken einzugehen. So werden beispielsweise Exkursionen im Stil europäischer klassischer Musik oder grooviger Improvisationen in Jazzstandards plötzlich zu wunderbaren Eigenkompositionen. Doch auch bekannte Kompositionen interpretiert er in seiner persönlichen, nicht vorhersehbaren Weise und versetzt so die Zuhörer in Staunen.  

Yuri Goloubev hatte bereits eine illustre Karriere mit klassischen Orchestern und Ensembles in seiner Heimat Russland und tourte auf der ganzen Welt, bevor er 2004 nach Italien zog, um sich ausschliesslich auf den Jazz zu konzentrieren. Sein harmonisches Gespür und sein ausgesprochener Sinn für Melodien zeichnen ihn aus und er spielt den Bass mit einer selten gehörten Perfektion. Als klassischer Bassist arbeitete Yuri mit Namen wie Gidon Kremer, Sviatoslav Richter, Mstislav Rostropo­vich zusammen.   

Ende der 90er Jahre verliess Asaf Sirkis sein Heimatland Israel und erarbeitete sich in wenigen Jahren die Reputation eines beachteten Drummers der britischen Jazz- und Worldmusic-Szene. Asaf ist ein Genius des sprechenden, des singenden Spiels, ein Max Roach, ein Shelly Manne des neuen Jahrhunderts, nur noch ein Stück sensibler und dezenter in seiner unaufhörlich gestalterischen Arbeit – kurzum: ein wirklich bewundernswerter Schlagzeuger. Asaf Sirkis' Schlagzeug wirkt wie ein kommunikativer Partner in diesem von überraschenden Wendungen gezeichneten Trio-Sound, während die federleichten Drum-Grooves den jazzigen Approach deutlich bekräftigen. Sirkis' Spielweise ist fesselnd und bewegt sich zwischen den Polen grosser Dramatik und einfühlsamen Minimalismus.   

John Turville ist einer der führenden Jazzpianisten seiner Generation, er gewann mehrfach Preise für seine Alben, die er mit seinem Trio produziert hat. 2010 wurde er als "Bester Instrumentalist" bei den London Jazz Awards sowie 2009 beim PRS Promoter's Choice Award ausgezeichnet und war 2010 Halbfinalist beim Martial Solal Jazz Piano Concours. Er tourte europaweit und im Mittleren Osten mit einer Reihe vor angesehenen Jazz- und Tango Formationen, darunter Dave Binney/Julian Arguelles Quintet, Tim Garland und das London Tango Orchestra. Zurzeit arbeitet er als Professor am Birmingham Conservatoire und betreut ausgewählte Ensembles am Guildhall und Trinity College.  

Das Yuri Goloubev Trio wird die Gelegenheit nützen, um für einige Nummer den talentierten Schweizer Gitarristen Alessandro Pittini auf die Bühne zu bitten.